Tarifvertrag tv-l entgeltgruppe 10 (vollzeit)

Einige Doktorandenpositionen betrafen Stipendien und nicht Gehälter; Diese gehörten typischerweise zu Forschungstrainingsgruppen wie dem Graduiertenkolleg, zum Beispiel einer Gruppe von Doktoranden, die an einem einzigen Thema arbeiteten. Diese reichten zwischen 1100 Euro und 1500 Euro. Der Vorteil dieser Positionen ist ein strukturiertes Promotionsprogramm, das in ca. 3 Jahren nach dem Master zur Promotion führt. Einige Programme wie die AICES-Graduiertenschule boten Stipendien in Höhe von 2000 € an, was mit der TV-L 13-Skala konkurrenzfähiger ist, während sie die Vorteile eines strukturierten Doktoratsprogramms bieten. Die meisten Stipendienprogramme wurden um 2017 auslaufen lassen und nutzen stattdessen die TV-L-Verträge. Postdocs werden oft auf der gleichen Gehaltsskala wie die Doktoranden bezahlt, zum Beispiel TV-L 13. Aufgrund des Älterwerdens und mehr Erfahrung kann das jedoch ein höheres Gehalt bedeuten. Auch Postdoktorandenstellen mit besonderen Aufgaben, wie z. B. Junior-Forschungsgruppenleiter, können eine höhere Gehaltskategorie nach sich ziehen, z. B.

TV-L 14 oder sogar TV-L 15. Die Arbeitszeit enden leider bei den magischen 39,83 Stunden pro Woche. Die Forscher werden von einer Universität oder Forschungseinrichtung beschäftigt, und ihr Gehalt wird auf der Grundlage eines Tarifvertrags festgelegt. Das Gehalt der Forscher hängt von der entsprechenden Berufserfahrung ab. Die Tarifverträge für den öffentlichen Dienst bieten hierfür Erfahrungsniveaus. Wenn Sie planen, zu einer anderen Institution zu wechseln, sollten Sie prüfen, ob sich diese Änderung negativ auf Ihr Gehalt auswirken würde. Forscher schließen in der Regel einen Arbeitsvertrag mit einer Universität oder Forschungseinrichtung ab. Diese große Gruppe umfasst Doktoranden und Postdocs, aber auch Nachwuchsgruppenleiter. Das Gehalt der Forscher wird in einem Tarifvertrag festgelegt, der zwischen dem Arbeitgeber des öffentlichen Sektors und den Gewerkschaften ausgehandelt wird. Dies basiert entweder auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVoeD), der für bund und länderweit gilt, oder dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst in den einzelnen Bundesländern (TV-L). Ein Sonderfall ist Hessen, das nicht Mitglied der Tarifgemeinschaft der Länder ist und mit den Gewerkschaften, dem TV-H, einen eigenen Tarifvertrag abgeschlossen hat.